989 Geschenkpäckchen sind unterwegs

Christa Busch inmitten von fertigen Geschenkpäckchen und tausenden von Artikeln, die zu Weihnachtskartons gepackt wurden. Für eine Woche war die Evangelisch freie Gemeinde Packstation.

Wir hatten gehofft, aber in diesem Jahr nicht mit so einer großen Teilnahme gerechnet“, resümiert Christa Busch, Sammelstellenleiterin Prüm, für die Hilfsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ in der Region. 989 Geschenkpäckchen wurden in einem Umkreis von rund 30 Kilometern rund um die Waldstadt gesammelt und in der Evangelisch freien Gemeinde Prüm für die lange Reise in die Bestimmungsländer vorbereitet. An Spendengeldern kamen ganze 3588 Euro zusammen, die zumeist für den Transport Verwendung finden. „An dem Wunsch, Kindern eine Freude zu machen und ihnen Hoffnung zu schenken, konnten auch alle Einschränkungen durch Corona nichts ändern. Wir hatten ein sehr gut durchdachtes Hygienekonzept von dem Aktionsträger, der christlichen Organisation Samatitan‘s Purse (ehemals Geschenke der Hoffnung), erhalten und konsequent umgesetzt“, beschreibt die Prümerin den Ablauf der Sammlung. „Wenn man sich vorstellt, dass fast eintausend Kindern eine besondere Freude an Weihnachten gemacht wird, dann war es wieder einmal aller Mühe wert.“

Aller Mühe wert ist dies auch den vielen weiteren ehrenamtlich Tätigen für „Weihnachten im Schuhkarton“. Dreizehn lokale Sammelstellen hatten sich beteiligt. Ebenso viele Helfer hatten für die regionalen Transporte zur Sammelstelle und zur Kontrolle für den Weitertransport gesorgt. Rund zehn Strickerinnen und Stricker hatten das ganze Jahr hindurch über sechshundert wärmende Schals, Socken oder Mützen gestrickt. „Wir haben unter diesen fleißigen Händen Menschen, die schon weit über achtzig Jahre alt sind und unermüdlich und mit Begeisterung wunderschöne Strickwaren herstellen. Einfach toll“, ist auch Edith Rach aus Schönecken begeistert, die seit über zwölf Jahren die Aktion mit begleitet. „Dafür wollen wir auch herzlich Danke sagen!

Maria Rundé aus Kronenburg (rechts) betreibt seit Jahrzehnten eine lokale Sammelstelle in ihrem Zuhause in Kronenburg. Irmgard Schweiss aus Dahlem hilft beim Transport der Päckchen.

Inzwischen sind die Päckchen von Prüm aus nach Berlin transportiert worden. Von dort aus starten sie die Reise in die Bestimmungsländer um pünktlich zum Weihnachtsfest einzutreffen. Die Geschenkpakete aus dem deutschsprachigen Raum gehen unter anderem an Kinder in Bulgarien, Georgien, Lettland, Rumänien oder auch die krisengeschüttelte Ukraine.

Getreu dem Motto „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ wird auch in den kommenden Monaten schon an der Sammelaktion 2021 gearbeitet. Für die Strickerinnen und Stricker werden Wollspenden das ganze Jahr über gerne angenommen. Infos: Christa Busch unter 0163-9828077 oder Edith Rach unter 06553-900604.

Über "Weihnachten im Schuhkarton"

"Weihnachten im Schuhkarton" ist Teil der internationalen Aktion "Operation Christmas Child" der christlichen Hilfsorganisation Samaritan's Purse. Im vergangenen Jahr wurden weltweit rund 10,3 Millionen Kinder in etwa 100 Ländern erreicht. Der deutschsprachige Verein wird von Sylke Busenbender geleitet, internationaler Präsident ist Franklin Graham.

An die lokalen Sammelstellen, die sich dieses Jahr wieder beteiligt haben, ebenso ein herzliches Dankeschön. Nur Mithilfe dieser Privatpersonen und Firmen war die Sammlung der fast eintausend Geschenkpäckchen möglich. 

in Prüm: Apotheke am Teichplatz, Teichplatz 8 und Otto-Shop Looso, Pfannstr. 8

in Niederprüm: Fit Zone, St.-Vither-Str. 89

und im Umland:

Arzfeld: REWE Markt, Rote-Kreuz-Str. 1-3

Dahlem: Irmgard Schweiss, Altenburger Str. 1

Daun: DM Drogerie-Markt, Mehrenerstr. 22

Gerolstein: Tourist-Information Gerolsteiner Land, Bahnhofstr. 4

Hillesheim: HT-Wohnideen, Augustiner Platz 2

Kronenburg-Dahlem: Maria Rundé, Burgbering 27

Pronsfeld: Winfried und Anita Kisters, Im Wiesengrund 1

Schönecken: Edith Rach, Auf der Roes 7

Waxweiler: Einhorn Apotheke, Hauptstr. 22

Winterspelt: Anikas Haarschneiderei, Hauptstr. 29


Mitpacken 2020 - jetzt erst recht!

Foto: David Vogt

"Weihnachten im Schuhkarton" lädt zum 25. Mal zum Mitpacken ein: Jetzt erst recht Kindern Hoffnung schenken!

Mehr als 8,5 Millionen Kinder durften sich in den vergangenen Jahren über ein Geschenkpaket von "Weihnachten im Schuhkarton" aus dem deutschsprachigen Raum freuen. In diesem Jahr lädt die christliche Organisation Samaritan's Purse (ehemals: Geschenke der Hoffnung) zum 25. Mal zum Mitpacken ein. Verteilt werden die Päckchen der weltweit größten Geschenkaktion an bedürftige Kinder in mehr als 100 Ländern. "Gerade in Zeiten der aktuellen Krisen wollen wir jetzt erst recht Kindern Hoffnung schenken", sagt "Weihnachten im Schuhkarton"-Sammelstellenleiterin Christa Busch aus Prüm. Dass die Aktion weitaus mehr als einen kleinen Glücksmoment im tristen Alltag eines Kindes bedeuten kann, zeigt eine Erfahrung von Rainer Saga, Leiter von „Weihnachten im Schuhkarton“-Deutschland: "Ich denke zum Beispiel an Madalina, die unser Team in Rumänien kennenlernte. Sie lebt in ärmlichen Verhältnissen und erhielt vor vier Jahren ein Geschenkpaket. Das war für sie ein besonderes Hoffnungszeichen und machte ihr deutlich: Sie ist geliebt - von Gott und den Menschen." Madalina sei der Einladung zum Glaubenskurs "Die größte Reise" gefolgt und habe Anschluss an eine lokale Kirchengemeinde gefunden. "Bei den jüngsten Geschenkverteilungen an andere Kinder wirkte sie nun beim Krippenspiel mit."

Jetzt mitpacken, im November abgeben

Wer mitmachen möchte, kann entweder eigene Schuhkartons weihnachtlich gestalten oder vorgefertigte Kartons auf der Website www.jetzt-mitpacken.de bestellen. Dann werden die Pakete mit neuen Geschenken für Jungen oder Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren befüllt. Empfohlen wird eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Packtipps sind unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org zu finden. Pro beschenktem Kind wird eine Geldspende von zehn Euro empfohlen. "Jeder Beitrag - ob klein oder groß - ist eine Investition in das Leben von Kindern. Denn nur so können wir die Geschenkaktion auch künftig durchführen", sagt Saga. Wer keine Zeit habe, könne auch online mitpacken. Vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) wird Samaritan's Purse als förderungswürdig empfohlen.

Die Sammelstellen in de Region nehmen bis zum 16. November Geschenkpäckchen entgegen. Anschließend werden diese zur Hauptsammelstelle, der Evangelisch freien Gemeinde Prüm gebracht. Dort werden die Päckchen versandfertig in große Umkartons verpackt und treten dann ihre weitere Reise in die Bestimmungsländer an. Die Geschenkpakete aus dem deutschsprachigen Raum gehen unter anderem an Kinder in Bulgarien, Georgien, Lettland, Rumänien oder auch die krisengeschüttelte Ukraine.

Über "Weihnachten im Schuhkarton"

"Weihnachten im Schuhkarton" ist Teil der internationalen Aktion "Operation Christmas Child" der christlichen Hilfsorganisation Samaritan's Purse. Im vergangenen Jahr wurden weltweit rund 10,3 Millionen Kinder in etwa 100 Ländern erreicht. Der deutschsprachige Verein wird von Sylke Busenbender geleitet, internationaler Präsident ist Franklin Graham.

Die lokalen Sammelstellen im Überblick:

in Prüm: Apotheke am Teichplatz, Teichplatz 8 und Otto-Shop Looso, Pfannstr. 8

in Niederprüm: Fit Zone, St.-Vither-Str. 89

und im Umland:

Arzfeld: REWE Markt, Rote-Kreuz-Str. 1-3

Dahlem: Irmgard Schweiss, Altenburger Str. 1

Daun: DM Drogerie-Markt, Mehrenerstr. 22

Gerolstein: Tourist-Information Gerolsteiner Land, Bahnhofstr. 4

Hillesheim: HT-Wohnideen, Augustiner Platz 2

Kronenburg-Dahlem: Maria Rundé, Burgbering 27

Pronsfeld: Winfried und Anita Kisters, Im Wiesengrund 1

Schönecken: Edith Rach, Auf der Roes 7

Waxweiler: Einhorn Apotheke, Hauptstr. 22

Winterspelt: Anikas Haarschneiderei, Hauptstr. 29

Infos zur Aktion und allen Annahmestellen telefonisch bei Christa Busch unter 0163 9828077 oder Edith Rach unter 06553-900604 oder auf https://www.die-samariter.org/projekte/weihnachten-im-schuhkarton/


VERSCHOBEN auf unbestimmte Zeit

Der für April 2020 geplante Danke-Nachmittag wurde aus gegebenem Anlass zunächst auf den Herbst 2020 verschoben und dann auf unbestimmte Zeit.

Geplant ist, alle ehrenamtlichen Helfer und Interessierte zu einem Kennenlern- und Danke-Nachmittag einzuladen.

Bei Kaffee und Kuchen soll Zeit sein, sich untereinander kennen zu lernen und ins Gespräch zu kommen. Rainer Schons, der eine Verteilaktion in Rumänien begleitet hat, wird zudem von seinen Erfahrungen und Eindrücken berichten.

Das Weihnachten-im-Schuhkarton-Organisationsteam freut sich auf einen schönen, informativen und geselligen Nachmittag mit den langjährigen Helfern und neuen Interessierten. Anmeldung und Fragen nimmt Christa Busch unter 06551-6473 gerne entgegen.

VERSCHOBEN - Danke-Nachmittag

VERSCHOBEN - auf unbestimmte Zeit

Der für April 2020 geplante Danke-Nachmittag für alle ehrenamtlichen Helfer und Interessierte von Weihnachten im Schuhkarton wurde aus gegebenen Anlass zunächst auf den Herbst verschoben und dann auf unbestimmte Zeit zunächst.

Geplant ist bei Kaffee und Kuchen sich untereinander kennen zu lernen und ins Gespräch zu kommen. Rainer Schons, der eine Verteilaktion in Rumänien begleitet hat, wird zudem von seinen Erfahrungen und Eindrücken berichten.

Das Weihnachten-im-Schuhkarton-Organisationsteam freut sich auf einen schönen, informativen und geselligen Nachmittag mit den langjährigen Helfern und neuen Interessierten. Anmeldung und Fragen nimmt Christa Busch unter 06551-6473 gerne entgegen.


ABGESAGT - Adonia Teens Musical in Schönecken

Donnerstag, 16. April um 19.30 Uhr - abgesagt - 

Update 14. März 2020: Der Veranstalter Adonia e.V. hat alle Veranstaltungen als Vorsichtsmaßnahme zur Eindämmung des Corona Virus vorsorglich ABGESAGT.  

Nachfolgend lesen Sie, was urpsrünglich geplant war:

Adonia Teens Musical in Schönecken

45 Projektchöre bringen das neue Musical deutschlandweit 180 Mal auf die Bühne

70 junge Menschen aus Rheinland-Pfalz, vereint als Adonia-Projektchor und Band, sind am Donnerstag, 16. April um 19.30 Uhr im FIF (Forum im Flecken) zu erleben. Veranstalter sind die Evangelisch freie Gemeinde Prüm und die Jugendorganisation Adonia e.V.

Die Story

Es geht um Geld. Um viel Geld. Geld, das Djamal und seiner gierigen Frau Shanila fehlt. Deshalb leihen sie es bei ihrem König, dem großzügigen Maharadscha. Sie verdrängen, dass sie ihre Schulden eines Tages begleichen müssen und leben in Saus und Braus. Aber der Tag der Abrechnung kommt! Die Reaktion des Königs auf seine Schuldner? Verblüffend, überwältigend, göttlich. Doch sie scheinen nichts verstanden zu haben…Read more


Weltgebetstag der Frauen

Freitag, 6. März um 18 Uhr

Weltgebetstag der Frauen

Frauen aus Simbabwe sagen „Steh auf und geh!“

Am Freitag, 6. März laden weltweit Frauen wieder zum Weltgebetstag ein. Frauen aus Simbabwe haben dieses Jahr den Gottesdienst inhaltlich gestaltet. Das Motto ist „Steh auf und geh!“ Grundlage ist der Bibeltext aus Johannes 5 über die Heilung eines Kranken. „Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, sagt Jesus darin zu einem Kranken. “„Ich würde ja gerne, aber…“ Wer kennt diesen oder ähnliche Sätze nicht? Die Frauen aus Simbabwe laden uns in ihren Texten und Liedern im Gottesdienst dazu ein, über solche Ausreden nachzudenken”, so Christa Busch von der Evanglisch freien Gemeinde. Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Alleine in Deutschland besuchen am 06. März 2020 hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen. Gastgeber in Prüm sind die Evangelisch freie Gemeinde (Veranstaltungsort: Gondenbretter Weg 2, Prüm), die Ev. Kirchgengemeinde Prüm und der Katholische Frauenbund Prüm. Natürlich sind auch Männer herzlich willkommen. Beginn ist um 18 Uhr. Im Anschluss an den Gebetsabend laden die Frauen zu landestypischem Essen aus Simbabwe ein.

Weltgebetstag 2020 Titelbild copyright_nonny-mathe