Liebe Gemeinde, liebe Freunde

einmal pro Monat erhalte ich von einem früheren Dozenten per E-Mail wertvolle Impulse für den Gemeindeaufbau. In den nächsten Ausgaben möchte ich euch daran teilhaben lassen. Sie erscheinen nter dem Untertitel: „Menschen helfen - Gemeinden wachsen sehen - Gott ehren“

 

Die Bibel hat das Sagen

Wir wollen mit Demut und Verstand hören und verstehen, was Gott in seinem Wort sagt. In unserer Gemeinde soll man erleben können, wie wir mit der Bibel umgehen und wie wir als Christen miteinander umgehen. Ich sage nicht, dass es immer leicht ist, die Bibel zu verstehen. Von verschiedenen Seiten kommen die Versuchungen, die unser Vertrauen in Gottes Wort und dadurch auch, unsere Wirksamkeit schwächen. Die erste Gefahr besteht darin,

In Salo am Gardasee liegt dicht am Ufer eine alte, niedrige Weinschenke. Über der Eingangstür steht auf einem Gasthausschild eine seltene Überschrift, aus der tiefer Ernst und grimmiger Humor zugleich sprechen: „Al tempo perduto!“ „Zur verlorenen Zeit!“ Wüßte man nicht über manches Haus, manchen Abend, manches Vergnügen, manche Begegnung und manches Leben schreiben: Zur verlorenen Zeit?! Wir vertändeln die Zeit wie wertlosen Kram. Wir verspielen die Zeit bei der Suche nach Glück und Freude. Wir vertreiben die Zeit, weil sie uns langweilt.