Felsenfeste Wahrheiten – Bibelverse, die Mut machen

Manchmal fehlen mir einfach die Worte. Bei Menschen, die tief in einer Depression stecken. Wenn mir jemand die Geschichte seines Lebens erzählt, die ein einziger Alptraum ist. An Sterbebetten. In Lebens-krisen, wo kein Ausweg sichtbar ist. Manchmal bin ich mit meiner Weisheit am Ende. Habe kein aufmunterndes Wort mehr. Keinen hilfreichen Perspektivwechsel. Keine klugen Erklärungen. Manchmal wirken alle meine Worte nur hohl und leer, wenn ich einem Menschen gegenüber sitze. Dann hilft nur noch schweigen – oder Wahrheit pur. Gottes Wort. Bibel. Sonst nichts. Nicht als Trostpflästerchen und nicht als fromme Beruhigungstropfen. Sondern schlicht als felsenfeste Wahrheit, auf die wir treten können, wenn wir sonst nur noch versinken.

Ein kleine Auswahl an Ermutigungen:

„Sammle meine Tränen in deinen Krug; ohne Zweifel, du zählst sie.“ Ps.56,9

Wer ist Gott, wenn er mir nicht hilft? Wenn er die bedrohende Situation nicht wendet? Er ist der Tränensammler. Keine ist verloren. Er bewahrt sie auf wie einen Schatz. „Der Herr ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben.“ Ps. 34,19

Ein zerbrochenes Herz. Ein zerschlagenes Gemüt. Verlust. Trauer. Resignation. Am Ende: Nichts mehr fühlen. Wie tot sein. Wo ist Gott? Nahe. Ganz nahe. Auch wenn ich ihn nicht fühle. Es ist wahr. Er ist da und hilft.

„Fürchte dich nicht, denn ICH habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.“ Jes.43,1

Manchmal kann ich mich nur noch schämen. Mag nicht mehr in den Spiegel sehn. Fühle mich zu schmutzig, um vor Gott zu treten. Doch Gott sagt: Alle haben Mist gebaut – du auch. Aber du bist erlöst. Du bist gerecht durch Jesus. Ich verstoße dich nicht. Hab keine Angst. Komm. Also, komm zu Jesus!

Mit diesen Gedanken wünsche ich euch viel Schwung in der Beziehung zu Jesus,

Euer Dirk Staudinger